Ihr Browser wird leider nicht von marsh.com unterstützt.

Um unseren Dienst optimal nutzen zu können, aktualisieren Sie auf einen unterstützten Browser:

X

PRESSE

Versicherungsmarktreport 2017 für Deutschland veröffentlicht

Frankfurt   |   Donnerstag, 23 März 2017

Cyber-Risiken erreichen endgültig die CEO-Agenda, die Haftpflichtversicherung gewinnt bei Unternehmen an Bedeutung – verliert aber gleichzeitig beim Preis –, und in der Sachversicherung gelten ganze Branchen aufgrund einzelner Großschäden als grundsätzlich schwieriger zu versichern. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Marsh Versicherungsmarktreport 2017 für Deutschland.

Die Prämien in der Sachversicherung sind im Durchschnitt weiterhin stabil, insbesondere für Risiken mit unauffälligem Schadenverlauf oder für Risiken mit gutem oder sogar überdurchschnittlichem Brandschutz. Für Risiken mit erhöhter Schadenbelastung oder bei sogenannten „schweren“ Risiken sind hingegen teils erhebliche Prämienforderungen erkennbar. Wie schnell sich die Marktsituation für bestimmte Branchen verschärfen kann, haben die vergangenen beiden Jahre gezeigt. Sowohl die fleischverarbeitende Industrie als auch die Grundstoff-Chemie-Branche wurden 2015, vor allem aber 2016, von mehreren Großschäden getroffen. In der Folge kam es selbst für schadenfreie Unternehmen dieser Branchen zu deutlich schwierigeren Vertragsverhandlungen. „Wenn Branchen von Großschäden gebeutelt werden, führt dies bei Versicherern leider immer schneller zu internen Zeichnungsverboten statt zum Dialog über notwendige Risikomanagementmaßnahmen und die richtige Prämie“, sagt Thomas Olaynig, Stellvertretender Chief Market Officer bei Marsh Deutschland. „Als Versicherungsmakler setzen wir uns unverändert dafür ein, Risiken für unsere Kunden versicherbar zu machen.“

Für Haftpflichtversicherungen ist der Markt unverändert weich und es sind weiterhin Prämienreduzierungen möglich. Durch das gleichbleibend positive Marktergebnis des Haftpflichtgeschäfts ist das Interesse der Versicherer daran weiter groß. Lediglich für exponierte Risiken, hier insbesondere Risiken der Pharma- und Automobilzulieferindustrie, sowie bei schadenbelasteten Verträgen ziehen die Prämien an.

Berichte über Cyber-Vorfälle und daraus entstehende Schäden sind nahezu täglich Gegenstand der Medienberichterstattung. Damit einher geht ein sich an das strenge Regulierungsumfeld der USA annäherndes europäisches Rechtssystem beispielsweise durch das deutsche IT-Sicherheitsgesetz sowie die im Mai 2018 in Kraft tretende EU-Datenschutz-Grundverordnung. Letztere sieht u. a. eine Meldepflicht bei Datenlecks sowie eine drastische Erhöhung der Bußgelder vor. „Das Thema Cyber ist damit endgültig auf der CEO-Agenda angekommen“, so Thomas Olaynig. „Da Unternehmen ihre Prozesse bis zum Stichtag dem neuen Recht angepasst haben müssen, sollten sie sich spätestens jetzt mit den Auswirkungen auf ihr Geschäftsmodell, mit möglichen neuen Risiken und ihrem Versicherungsschutz auseinandersetzen.“

Der von Marsh veröffentlichte Versicherungsmarktreport liefert detaillierte Informationen zu den Entwicklungen der Märkte für Industrieversicherungen und Spezialdeckungen in Deutschland. Der jährliche Report entsteht in enger Zusammenarbeit der Experten aus den jeweiligen Sparten und den Branchenteams von Marsh.

Über Marsh

Marsh ist der weltweit führende Industrieversicherungsmakler und Risikoberater. Unsere rund 35.000 Mitarbeiter helfen mittelständischen Unternehmen und Konzernen aller Branchen in mehr als 130 Ländern mit innovativen Absicherungslösungen und Beratungsleistungen ihre Risiken erfolgreich zu managen. Für die Marsh GmbH sind in Deutschland über 700 Mitarbeiter an den Standorten Baden-Baden, Berlin, Detmold, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, München, Saarbrücken, Stuttgart und Ulm tätig. 

Marsh ist Teil der Marsh & McLennan Companies (NYSE: MMC), einem weltweit führenden Beratungsunternehmen in den Bereichen Risiko, Strategie und Personal. Marsh & McLennan Companies hat einen Jahresumsatz von fast 17 Mrd. US-Dollar und beschäftigt rund 76.000 Mitarbeiter. Die vier Tochterunternehmen von MMC – Marsh, Guy Carpenter, Mercer und Oliver Wyman – unterstützen Kunden dabei, sich sicher in einem stetig dynamischer und komplexer werdenden Umfeld zu bewegen. Folgen Sie Marsh auf Twitter @MarshGlobal oder auf LinkedIn, Facebook und YouTube oder abonnieren Sie unseren Nachrichtenservice BRINK.