Chemische

Chemieunternehmen, darunter Rohstoff-, Spezial- und Körperpflegeunternehmen, benötigen innovative Risikomanagement- und Versicherungslösungen. Die Erfahrung und das Fachwissen von Marsh können Ihrem Unternehmen dabei helfen, Herausforderungen zu meistern und die Chancen zu nutzen, die sich aus Risiken ergeben.

Chemieunternehmen agieren in einem dynamischen und sich ständig verändernden Umfeld. Von der Entwicklung fortschrittlicher Technologien, um die Anforderungen anspruchsvoller und sozial bewusster Kunden zu erfüllen, bis hin zum Umgang mit störungsanfälligen Lieferketten: Diese Unternehmen sehen sich mit einer Risikolandschaft konfrontiert, die einem aktiven Wandel unterliegt.

Mit der Einführung neuer Technologien in kritischen Bereichen ihrer Geschäftsmodelle müssen sich Chemieunternehmen stärker auf die Cybersicherheit konzentrieren, um Betriebsunterbrechungen und finanzielle Auswirkungen auf ihre Unternehmen zu minimieren. Chemieunternehmen müssen auch potenzielle Risiken vorhersehen und entsprechend planen. Zu diesen Risiken gehören u. a. Betriebsgefahren, Unwetter, Produkthaftung, Arbeitsunfälle und andere Störereignisse. Darüber hinaus müssen sie Maßnahmen zur Steuerung und Minderung dieser Risiken ergreifen.

Die Experten unserer Chemical Industry Practice kennen die besonderen Risiken, Bedrohungen und Chancen, die für Sie von Bedeutung sind. Wir kombinieren globale Erfahrung mit lokalem Fachwissen, um Ihnen dabei zu helfen, die Risiken Ihres Chemieunternehmen zu identifizieren, zu bewerten und zu priorisieren, und bieten Ihnen maßgeschneiderte Versicherungs- und Risikomanagementlösungen, um die Widerstandsfähig und den Erfolg Ihres Unternehmens zu sichern.

Häufig gestellte allgemeine Fragen

Anlagen, Lieferanten und Endverbraucher von Chemieunternehmen sind in weltweiten, von extremen Wetterereignissen bedrohten Regionen angesiedelt und sehen sich vielen weiteren Gefahren gegenüber. Deshalb agieren Chemieunternehmen primär in folgenden Gefahrenbereichen:

  • Immobilien: Erhebliche Verluste innerhalb der Branche werden häufig durch Risiken wie Sachschäden an Anlagen und Gebäuden, Betriebsunterbrechungen aufgrund von Bränden, Explosionen, Dampfwolkenexplosionen, Maschinenausfällen und Naturkatastrophen (Hurrikane, Wind, Sturmflut, Hochwasser) sowie Unterbrechungen der Lieferkette und Geschäftskontinuität verursacht.
  • Haftung: Zu diesen Risiken gehören Personen- und Sachschäden an Gebäuden und Autos durch Dritte. Weitere relevante Risiken sind Produkthaftung/Rückruf, Transport, Umwelt und Mitarbeitersicherheit/Arbeitsunfälle.
  • Cybersicherheit und kriminelle Aktivitäten: Schädliche Cyberattacken oder Handlungen von unbedarften Mitarbeitern, Auftragnehmern oder Anbietern können zu Datendiebstahl und Betriebsunterbrechungen führen. Ein wichtiger Bestandteil des Risikomanagements in der Chemiebranche sind Kontrollmechanismen, die beide Schwachstellen einschließlich ihrer Folgen angehen, z. B. die versehentliche Freisetzung von Gefahrstoffen.

Bei der Arbeit mit Gefahrstoffen und sensiblen Daten ist es wichtig, allen drei Gefahren Rechnung zu tragen, um ein umfassendes Risikomanagement zu betreiben. Das Erkennen und die Bewältigung neuer Bedrohungen tragen dazu bei, die finanziellen, betrieblichen und menschlichen Auswirkungen dieser unerwünschten Ereignisse zu mindern.

Aufgrund des breiten Risikospektrums, dem sich Chemieunternehmen gegenübersehen, setzen sie häufig auf eine Kombination aus Versicherungen und Strategien für den Risikotransfer, um so Vermögenswerte zu schützen und potenzielle Schäden zu minimieren. Unter anderem stehen folgende Optionen für die wichtigsten Risikobereiche zur Verfügung:

  • Sachversicherung: Diese Versicherung deckt Sachschäden und Betriebsunterbrechungen aufgrund von Naturkatastrophen, Unwetterereignissen und anderen Störereignissen ab.
  • Unfallversicherung: Dieser Versicherungsschutz bietet Schutz für Schadensersatzansprüche aus der Arbeitsunfallversicherung oder Ähnliches, allgemeine Haftpflicht/Produkthaftung, Kfz-Haftpflicht/Sachschäden und Umwelthaftung.
  • Cyber-Risikoversicherung: Diese Versicherung deckt verschiedene Kosten ab, die mit Verlusten aufgrund von Cyberangriffen entstehen können. Der Umfang der Deckung kann je nach Versicherungsbedingungen breit gefächert sein.

Mithilfe unserer Daten- und Analysetools bewertet und quantifiziert Marsh die besonderen Risiken, denen Ihr Unternehmen ausgesetzt ist. Auf dieser Grundlage entwickeln wir dann ein Risikomanagement-Programm, das Ihr Unternehmen vor potenziellen Bedrohungen oder Schäden schützen kann.

Mit Marsh erhalten Sie Einblicke in Ihre Risiken und können geeignete Strategien für die Minderung und den Transfer von Risiken umsetzen.

Our people

Image placeholder

Lukas Hirnschal

Head of Broking

  • Austria