Skip to main content

Artikel

Warum integrierte Versicherungen die Zukunft des Mobilitätssektors sind

Integrierte Versicherungen sogenannte Embedded-Insurance-Programme sind ein aktuelles Thema für viele Unternehmen im Mobilitätssektor, angefangen bei den traditionellen Erstausrüstern (OEMs) bis hin zu digitalen Disruptoren.

black steering wheel inside car drive in night city street

Integrierte Versicherungen sogenannte Embedded-Insurance-Programme sind ein aktuelles Thema für viele Unternehmen im Mobilitätssektor, angefangen bei den traditionellen Erstausrüstern (OEMs) bis hin zu digitalen Disruptoren. Viele sehen darin das Potenzial, Markentreue zu schaffen, die Kundenzufriedenheit zu steigern und zusätzliche Einnahmen zu generieren.

Doch was bedeutet dieser Begriff eigentlich genau? Eine integrierte Versicherung/Embedded Insurance bezeichnet die Bereitstellung von Versicherungen eines versicherungsunabhängigen Unternehmens am Point of Sale (POS) oder als Teil eines Abonnements oder Mitgliedschaftspakets. Das Ziel von Embedded-Insurance-Programmen ist es, eine bequemere und nahtlose Kundenerfahrung zu bieten, während gleichzeitig die Versicherungsabschlüsse und der Schutz erhöht werden. Die Versicherung ist nicht der Hauptkauf, sondern eine ergänzende Zusatzleistung.

Bereits in den 1920er Jahren begannen Automobilhersteller, Embedded-Insurance-Programme anzubieten, indem sie diese in den Fahrzeugpreis inkludierten. Die heutige Technologie hat die Vorteile eines integrierten Versicherungsprogramms erweitert, wodurch es Unternehmen möglich ist, im Bedarfsfall eine einfache und auf die Zielgruppe abgestimmte Versicherungslösung anzubieten.. 

Eine All-In-One-Lösung für Verbraucher

Die stetigen Veränderungen im Lebensstil der Verbraucher haben der Sharing Economy und dem Mobilitätssektor Auftrieb gegeben. Laut Oliver Wyman wachsen die neuen Mobilitätsangebote in der Stadt, zu denen auch das Ride-Sharing gehört, doppelt so schnell wie die herkömmlichen öffentlichen Verkehrsmittel. Dies hat zu einem Anstieg der Zahl an Kurzzeitvermietungsunternehmen geführt, die eine in den Mietpreis des Fahrzeugs integrierte Versicherung anbieten.

Ähnliche Trends zeigen sich im Bereich der Mikromobilität aufgrund der Beliebtheit von E-Scootern und E-Bikes. In Ländern, in denen eine gesetzliche Versicherungspflicht besteht, wird die Versicherung von Mobilitätsanbietern in das Serviceangebot integriert..

Vorteile von Embedded Insurance 

Embedded-Insurance-Programme bieten den Kunden bedeutende Vorteile, darunter:

  • Verbessertes Kauferlebnis: Der Kunde erlebt einen reibungslosen Kaufprozess, da kein Wechsel von einer Website zur anderen erforderlich ist. 
  • Individuelle Anpassung: Embedded-Insurance-Programme können an die Anforderungen oder Interessen des Kunden angepasst werden, basierend auf ihrer Transaktionshistorie und anderen verfügbaren Daten.
  • Bequemlichkeit: Der Kunde spart Zeit, da er in der Regel keine separate Versicherung abschließen muss. Er muss in der Regel auch nicht nach Deckungsanforderungen suchen und Policen vergleichen.
  • Zugänglichkeit: Embedded Insurance ist zum Zeitpunkt des Bedarfs verfügbar.

Herausforderungen bei der Umsetzung eines Programms

Wenn die Vorteile von Embedded-Insurance-Programmen offensichtlich sind, was hindert dann die breite Einführung einer solchen Versicherung?

Die Vielzahl an technologischen Optionen, die zur Erstellung eines Embedded-Insurance-Programms zur Verfügung stehen, hat zur Verwirrung geführt. Einige Unternehmen sind sich unsicher, ob sie ein Programm selbst entwickeln, kaufen oder mit einem Partner zusammenarbeiten sollen. Embedded Insurance ist komplex und erfordert umfangreiche Ressourcen, um sie von Grund auf zu entwickeln und aufzubauen. Ein bereits fertiges Programm zu kaufen, bietet möglicherweise nicht die maßgeschneiderte Lösung, die die Kunden eines Unternehmens benötigen. Außerdem ist es schwierig, einen Partner zu finden, da jeder Anbieter unterschiedliche Lösungen bewirbt.

In einigen Bereichen des Mobilitätssektors, wie etwa bei Elektrofahrzeugen, kann es schwierig sein, die richtige Versicherungskapazität zu finden. Vielen Unternehmen fehlt es an historischen Schadendaten, was eine Bewertung ihres zukünftigen maximalen Risikos erschwert. Es kann herausfordernd sein, verschiedenen Interessengruppen die Vorteile des Embedded-Insurance-Programms zu kommunizieren. Und die Gestaltung eines geeigneten Programms erfordert Fachwissen sowohl in Embedded Insurance als auch in Mobilitätsversicherungen, das den Unternehmen oft fehlt.

Checkliste – ist Embedded Insurance die richtige Option?

Bei der Entscheidung, ob ein Embedded-Insurance-Programm die richtige Lösung ist, sollte ein Unternehmen einige wichtige Punkte berücksichtigen, um ein erfolgreiches Programm zu entwickeln:

  1. Verfügt das Unternehmen über eine große Kundendatenbasis oder das Potenzial, eine große Verbrauchergruppe zu erreichen?
  2. Sehen Verbraucher die Marke als vertrauenswürdig an?
  3. Ist das Unternehmen bereit, Kundendaten mit Versicherungspartnern zu teilen?
  4. Wird die Versicherung ein ergänzendes Produkt zum aktuellen Angebot am Point of Sale sein?
  5. Ist der aktuelle Kaufprozess für den Kunden weitgehend automatisiert?

Die Wahl des richtigen Partners

Laut einer Branchenschätzung werden in den nächsten zehn Jahren 40 % der Versicherungen integriert sein. Die Entwicklung eines robusten Embedded Insurance-Programms ist jedoch herausfordernd. Unternehmen sollten mit einem Partner zusammenarbeiten, der sich mit den regulatorischen, rechtlichen und betrieblichen/operativen Anforderungen in den Regionen auskennt, in denen ihr Geschäft bereits läuft und in die es möglicherweise expandieren wird. Der Partner sollte ein tiefes Verständnis für die Branche und die Bedürfnisse seiner Kunden haben. Es ist auch entscheidend, einen Versicherungsmakler oder Berater auszuwählen, der mit Risikoträgern oder Versicherern zusammenarbeiten kann, um wettbewerbsfähige Prämien zu erhalten.

Weiterführende Artikel