Terrorismus

Terrorismus ist heutzutage eine allgegenwärtige Bedrohung, die nur schwer vorherzusagen und zu beziffern ist. Unsere Experten für Risikotransfer und -beratung helfen Ihnen, Ihre Interessen und Mitarbeiter im In- und Ausland zu schützen.

Politische Gewalt und Terrorismus sind in den letzten Jahren regelmäßig Teil der Nachrichten – im globalen Geschäftsumfeld suchen viele Unternehmen nach Möglichkeiten, ihre Mitarbeiter und Unternehmensinteressen weltweit vor solchen Bedrohungen zu schützen.

In einer zunehmend unsichereren Welt können wir Ihnen dabei helfen, ein spezifisches Terrorismus-Risikoprofil für Ihr Unternehmen zu erstellen, indem wir mit Branchenmetriken Ihr Risiko einschätzen und Ihre potenziellen Verluste ermitteln.

Unsere spezialisierten Versicherungsmakler für Terrorismus auf der ganzen Welt haben viel Erfahrung unterschiedlichen Arten von Versicherungsschutz, darunter Abdeckung von nationale und globalem Terrorismus sowie Sabotage; Versicherungsschutz gegen nukleare, biologische, chemische und radiologische (NBCR) Angriffe sowie eine allgemeine Haftpflichtversicherung gegen Terrorismus.

Gemeinsam können wir Ihr Unternehmen – wo auch immer Sie tätig sind – widerstandsfähiger gegen das sich ständig verändernde Terrorismusrisiko machen.

Häufig gestellte allgemeine Fragen

Im Versicherungskontext wird ein Terrorakt oft folgendermaßen definiert: Eine Handlung einer Einzelperson oder einer Gruppe von Personen (unabhängig davon, ob sie allein, im Namen von oder in Verbindung mit einer oder mehreren Organisationen handelt), bei der Druck oder Gewalt angewendet wird und die aus politischen, religiösen oder ideologischen Gründen begangen wird, einschließlich der Absicht, Regierungen zu beeinflussen und/oder die Öffentlichkeit dazu in Angst zu versetzen.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Definition je nach Region variieren kann und dass ein Vorfall möglicherweise von einem Regierungsvertreter als terroristischer Angriff eingestuft werden muss, bevor Versicherungszahlungen und Rückerstattungen erfolgen können.

Terrorakte werden häufig durch Selbstmordanschläge, Autobomben, Massenerschießungen, Messerangriffe mit mehreren Opfern und andere Handlungen ausgeübt, die Angst und Panik verbreiten sollen. 

Eine Terrorismusversicherung deckt in der Regel beschädigte oder zerstörte Sachwerte – einschließlich Gebäude, Inventar und Anlagen – sowie daraus resultierende Betriebsunterbrechungen ab. Der Versicherungsschutz kann auch um Haftungsansprüche gegen Organisationen in Verbindung mit Terrorismus erweitert werden, die sich aus Tod und Verletzung ergeben.

Für ein effektives Terrorismus-Risikomanagement ist eine Beurteilung und aufmerksame Überwachung einer Reihe von Parametern erforderlich.

Anhand von Wahrscheinlichkeitsmodellierungen können Versicherungsmakler und Unternehmen, die einen Versicherungsschutz gegen Terrorismus wünschen, ein besseres Verständnis für die Risiken und das Gefahrenpotential erlangen. Dies ermöglicht eine umfassende Bewertung basierend auf der Wahrscheinlichkeit möglicher Anschläge mit zusätzlicher Berücksichtigung des Schweregrads.

Solche Modellierungen können Ihnen dabei helfen, Ihr Risiko besser zu verstehen und Programme zu entwickeln, die auf Ihrem speziellen Risikoprofil basieren. Dies beinhaltet Folgendes:

  • Risikoakkumulation/-aggregierung Ihres Portfolios analysieren und verstehen
  • Nähe Ihrer versicherten Vermögenswerte zu Orten kennen, die als gefährdete Ziele identifiziert wurden
  • Art der Versicherung kennen, die für die betreffende Region erforderlich ist
  • Haftungshöchstgrenzen kennen

Wahrscheinlichkeitsmodellierungen mit Risikovermeidung oder Präventivmaßnahmen können wiederum Ihr Gesamtrisiko für Verluste oder Schäden reduzieren, die zu einem Versicherungsfall führen könnten. 

Ihr Kontakt

Image placeholder

Marco Roick

Fachbereichskoordinator Sachversicherung

  • Germany