Warenkredit

Der internationale und inländische Handel stellt weiterhin geschäftliche Herausforderungen dar, die durch die COVID-19-Pandemie verstärkt wurden. Angesichts eines latenten Risikos von Insolvenz und Zahlungsausfall kann die Warenkreditversicherung Unternehmen durch Schutz und die Ermöglichung von Handel bei der Bewältigung dieser kritischen geschäftlichen Risiken unterstützen.

Der Welthandel hat sich aufgrund der Ereignisse des Jahres 2020 deutlich verändert. Heute sollten Unternehmen mehr denn je das potenzielle Risiko von Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsausfall durch den Kunden berücksichtigen.

In solch unvorhersehbaren Konjunkturzyklen müssen Unternehmen fortlaufend ihr Leistungsversprechen erfüllen und Sicherheit für nachhaltiges Wachstum auf dem globalen Markt bieten. Dank der Unterstützung durch Warenkreditversicherungen sind sie in der Lage, ihre Bilanzen effektiv zu schützen.

Unser Global Trade Credit-Team bietet vielfältige Handelsfinanzierungslösungen, die Sie beim Umgang mit Ihrem Forderungsrisiko unterstützen. Als führender Berater für Risiken im Zusammenhang mit Warenkrediten und Versicherungsvereinbarungen gegen potenzielle Verluste, die durch Forderungsausfall entstehen, pflegen wir enge Beziehungen zu großen Versicherungsgesellschaften, um eine kostengünstige Deckung für Ihre Risiken in Zusammenhang mit Warenkrediten auszuhandeln. Unsere fachlich kompetenten, lokalen und multinationalen Serviceteams bieten darüber hinaus einen einheitlichen und konformen Service für Ihr gesamtes Handelskreditprogramm.

Häufig gestellte allgemeine Fragen

Die Warenkreditversicherung schützt die Forderungen eines Unternehmens, indem sie den Forderungsausfall abdeckt, wenn ein Kunde für Waren oder Dienstleistungen nicht bezahlt. Sie unterstützt die Fähigkeit eines Unternehmens, Kreditbedingungen (in der Regel kurzfristig, innerhalb von zwölf Monaten fällig) auf Neu- und Bestandskunden zu übertragen, und verbessert den Zugang zu zusätzlicher Finanzierung auf Grundlage von Forderungen.

Eine Warenkreditversicherung ist für Unternehmen, Finanzinstitute und alle Geschäfte vorteilhaft, die einem anderen Unternehmen Waren oder Dienstleistungen zu Kreditkonditionen anbieten. Sie entschädigt ein Unternehmen für den definierten finanziellen Verlust, der als direkte Folge eines versicherten Ereignisses wie Insolvenz, fortwährende Zahlungsunfähigkeit oder durch ein politisches Ereignis entsteht. Es handelt sich um ein Instrument, das zur effektiven Auslagerung einiger Bereiche des Kreditmanagements oder im Rahmen einer Kreditmanagementstrategie verwendet wird, bei der Kreditrisiken auf Versicherungsgesellschaften übertragen werden.

Warenkreditversicherungen sind für alle Arten von Unternehmen geeignet und von Vorteil – unabhängig von Größe oder Sektor oder ob der Handel im Inland, im Export oder beidem erfolgt. Unternehmen, Finanzinstitute und alle andere Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen zu Kreditkonditionen für andere Unternehmen anbieten, sollten den Abschluss einer Warenkreditversicherung in Erwägung ziehen. Sie schützt Ihr Unternehmen vor inländischen Ausfällen sowie vor Zahlungsausfällen durch internationale Käufer. Für Unternehmen, die finanziell nicht unbedingt von umgehenden Zahlungen abhängig sind, bietet die Warenkreditversicherung Schutz für ihre Vermögenswerte, wenn die Geschäftstätigkeit ansteigt.

Zu den Unternehmen, die sich in der Regel für eine Warenkreditversicherung entscheiden, zählen Fertigungsunternehmen, Rohstoffhändler und Dienstleister. 

Der internationale Handel zwischen Ländern bildet die Grundlage der Weltwirtschaft. Der Waren- und Dienstleistungsfluss und die Preise können von einer Reihe von Faktoren beeinflusst werden, darunter:

  • Globale Ereignisse: Die aktuelle COVID-19-Pandemie hat die Produktion und Lieferung vieler Waren und Dienstleistungen verlangsamt, eingedämmt und sogar gestoppt.
  • Wechselkurse: Diese sind ein wesentlicher Einfluss auf Nettoimporteure, die von starken Währungen profitieren, und Nettoexporteure, die von schwachen Währungen profitieren.
  • Handelshemmnisse: Dazu zählen beispielsweise Einfuhrquoten oder von Regierungen verhängte Zölle, um die heimische Industrie vor der Konkurrenz im Ausland zu schützen.
  • Geopolitische Stabilität und politische Unruhen: Interne und grenzüberschreitende Konflikte und Krieg können Handelsrouten unterbrechen und den Transport stören.
  • Transportkosten: Diese können von vielen Faktoren beeinflusst werden, vor allem vom Ölpreis.

Die Warenkreditversicherung bietet Schutz gegen die Nichtzahlung einer gültigen Forderung durch den Abnehmer des versicherten Unternehmens. Diese Deckung gilt in der Regel für bestimmte definierte Ereignisse (auch als Schadensursachen oder versicherte Gefahren bezeichnet). 

Warenkreditversicherer decken im Allgemeinen zwei Arten von Risiken ab:

  • Kommerzielles Risiko: Das Risiko, dass Ihre Kunden aus finanziellen Gründen nicht in der Lage sind, ausstehende Rechnungen zu bezahlen (z. B. angemeldete Insolvenz oder länger andauernder Zahlungsverzug).
  • Politisches Risiko: Nichtzahlung infolge von Ereignissen, die außerhalb Ihrer Kontrolle oder der Kontrolle Ihrer Kunden liegen. Dazu können politische Ereignisse (Kriege, Revolutionen), Katastrophen (Erdbeben, Orkane) oder wirtschaftliche Schwierigkeiten gehören, z. B. bei Devisenknappheit, wenn die Möglichkeit, Schulden von einem Land in ein anderes zu transferieren, eingeschränkt ist.

Die Warenkreditversicherung unterstützt Sie bei der Übertragung von Kreditbedingungen auf Neu- und Bestandskunden und hilft Ihrem Unternehmen dabei, dort sicher zu wachsen, wo Sie es zuvor als zu riskant angesehen haben. Sie schützt Sie auch vor dem Risiko von Auslandsexporten und verringert die Unsicherheit.

Eine Warenkreditversicherung kann den Zugang zu zusätzlicher Finanzierung auf Grundlage von Forderungen verbessern, da Banken in der Regel eher geneigt sind, Kapital an Unternehmen zu vergeben, die eine Warenkreditversicherung abgeschlossen haben. Als versichertes Unternehmen bleibt Ihre Bilanz zu einem vorab festgelegten Erstattungssatz (häufig zwischen 75 und 90 % des Schuldenwerts) geschützt, unabhängig davon, ob Ihr Kunde Konkurs angemeldet hat oder einfach nicht in der Lage bzw. gewillt ist, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Eine Warenkreditversicherung hilft auch dabei, Kapital für andere Zwecke in Ihrem Unternehmen freizusetzen und Einzelwertberichtigungen abzubauen.

Normalerweise streben Unternehmen an, ihr gesamtes Kundenportfolio abzudecken. Dies ist die häufigste Art von Police. Bei Kunden mit höherem Risiko kann sie jedoch auch so angepasst werden, dass nur bestimmte Kunden oder Großkunden miteinbezogen werden. 

Warenkreditversicherer bieten eine breite Palette flexibler Produkte und Policen an, die darauf ausgelegt sind, die unterschiedlichen Deckungsanforderungen von Unternehmen zu erfüllen. Bei der Auswahl der geeigneten Deckung sollten Sie sich an einen Makler wenden, der über das Know-how und die Erfahrung mit globalen Risikofragen und Handelsfinanzierungslösungen verfügt. Unsere Experten stehen Ihnen bei Beurteilung und Ausarbeitung Ihrer spezifischen Anforderungen beiseite und helfen Ihnen dann bei der Auswahl der am besten geeigneten Deckung.

Die Versicherungsdeckung kann auf verschiedene Arten strukturiert werden:

  • Gesamtumsatz: Dies ist die häufigste Art von Police, die das gesamte Portfolio von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen eines Unternehmens im Rahmen einer Police abdeckt und eine breite Palette von Inlands- und Exportgeschäften versichert.
  • Key Accounts (Großkunden): Diese Police dient dazu, die größten Kunden eines Unternehmens oder eine andere definierte Deckungsgruppe zu versichern, bei der das größte Risiko besteht (z. B. selektive Deckung).
  • Einzelrisiko: Diese Police dient dazu, Risiken im Zusammenhang mit einem einzelnen Kunden zu versichern.
  • Schadenexzedent: Diese Police ist darauf ausgelegt, katastrophale oder außergewöhnliche Verluste der größten Kunden über dem normalen Niveau uneinbringlicher Forderungen durch Festlegung eines geeigneten Selbstbehalts zu decken.

Jede der Policen kann den Inlands- und Auslandsabsatz oder eine Kombination aus beidem abdecken und darüber hinaus regional oder global definiert werden. Politische Risikoversicherungen sind oft eingeschlossen.

Angesichts all dieser Optionen bleibt die Warenkreditversicherung für viele Unternehmen erschwinglich: Die Deckungskosten machen in der Regel weniger als 1 % der Umsatzerlöse aus.

Warenkreditversicherungen sind ein dynamisches Produkt. Die Kreditlimitanforderungen für Kunden ändern sich während des Vertragszeitraums und spiegeln dabei die sich ändernden Geschäftsanforderungen wider. Daher unterstützt Marsh seine Kunden in der Regel bei vielen Interaktionen mit Versicherern, um bestimmte Kreditlimits zu erhalten oder zu erhöhen.

Ihr Kontakt

Image placeholder

Jens Klawun

Leiter Credit Specialties

  • Germany